Vorführung zum 9. Japanfest 2004 in München


 

Am 18.07.2004 wurde das 9. Japan-Fest in München gefeiert. Ort war das Japanischen Teehaus im Englischen Garten. Das Fest stand unter der Schirmherrschaft der "Deutsch-Japanischen Gesellschaft in Bayern", des "Japan-Club München" und des "Japanischen Generalkonsulat München".

Der "Deutsche Dan-Träger und Budo-Lehrer Verband e.V." war mit Danträgern und Schülern der "Jiu-Jitsu und Karate Schule Lothar Sieber" vertreten, die im Bereich Budosport zwei eindrucksvolle Vorführungen zu den Themen "Realistische Selbstverteidigung mit Jiujitsu-Karate", "Zen-Do-Karate", "Ido/Judo-Do" und "Iai-Do" zeigten. Dazu fanden sich einige Hundert Zuschauer ein, die mit "Jiu-Jitsu Selbstverteidigungs Randori" einen rasanten Start erlebten. Frank und Thomas zeigten einen Mix aus verschiedenen Angriffen und SV-Techniken, die entsprechend schwungvoll und realitätsnah dargeboten wurden.
Im Anschluss daran zeigte Lothar Sieber eine Kombination von Hebeltechniken aus dem "Ido/Judo-Do", eine Bewegungslehre mit entsprechender Eleganz und Harmonie. Danach folgte eine Demonstration von typischen Zen-Do-Karate / Jiujitsu-Karate Schlägen, die von Lothar an einem Schlagbrett und am Körper seines Partners erst langsam nachvollziehbar und danach mit der entsprechenden Geschwindigkeit durchgeführt wurden.
Dass Jiu-Jitsu bereits als Blaugurt auch von älteren Semester noch wirkungsvoll und dynamisch ausgeführt werden kann, zeigte Günter mit seinen 58 Jahren in seiner Vorführung. Aber auch unsere weiblichen Schüler demonstrierten die Möglichkeiten als Frau, sich als noch Auszubildende effektiv zu verteidigen. Es wurde sehr anschaulich von Carola (Gelbgurt) und Angelika (Blaugurt) mit ihren Partnern vorgeführt.

Um den Zuschauer in die einzelnen Bereiche der Selbstverteidigung einen besseren Einblick zu geben, zeigten im nächsten Schritt Danträger und Schüler einige Techniken, bei denen die Angriffe so realistisch wie möglich und die Verteidigung so hart wie nötig erfolgte.
- Jacken- und Kragenfassen
- Schlagen und Fußstöße am Mann als fliesende Bewegungsform
- Stockabwehren
- Schwitzkasten
- Messerabwehren

Anschließend ging es weiter mit "Iai-Do" die Kunst des Schwertziehens. Lothar Sieber zeigte einen kleinen Ausschnitt (Begrüßung, Katas, Formen, Abgrüßen) aus dem Systemen "Seitei-Iai-Do" und "Katori Shinto Ryu", bei denen der Schwerpunkt in der Perfektion und Harmonie der Bewegung liegt.

Als krönender Abschluss folgte ein "Karate Freikampf" mit Übergang in die Bodenlage, sehr demonstrativ von Frank und Murat vorgeführt.
Die Reaktion des Publikums zeigte die Wirkung dieser Darbietung. Absolute Stille bei der Vorführung. Man war sichtlich in den Bann gezogen. Die Zuschauer verfolgten aufmerksam und konzentriert die einzelnen Aktionen und belohnten die Darbietungen mit entsprechendem Applaus.

Ein paar Stimmen aus dem Publikum:
- "Super, so etwas habe ich noch nicht gesehen. Wo kann man dies erlernen." - "Tut man sich bei dieser Härte nicht weh?" - "Kann man das wirklich auch als Frau erlernen?" - "Fantastisch, einfach atemberaubend!" - "Das war Beeindruckend!" - "Diese Realitätsnähe, Eleganz und Schlagkombinationen" - "Diese Vielzahl der Schläge innerhalb so kurzer Zeit!" - "Rasante Aktionen!"


Diashow mit 17 Bildern zur Vorführung
 
 
  Navigation  
 
Teilnehmer:
Lothar Sieber 10.Dan, 5. Dan, Dieter Drexler 5.Dan, Frank Uebrück 4. Dan, Siegfried Sedlmeier 4. Dan, Murat Arikan 3. Dan, Uwe Froschauer 2. Dan, Manfred Geiger 2. Dan, Andrey Konkow 2. Dan, Klaus Holzer 1. Dan, Angelika Greiner, Günter Kammergruber, Andreas Binder 2. Kyu, Danyel Kocmann 3. Kyu, Carola Hirschbold 5. Kyu
und als Sprecher Wolfgang Kroetz 1. Dan
 
© 2014 Jiu-Jitsu & Karate Schule Lothar Sieber
Logo DJJR
Deutscher Jiu-Jitsu Ring
Erich Rahn e.V.
DJJR

Logo DDBV
Deutscher Dan-Träger und
Budo-Lehrer Verband e.V.
DDBV

Logo Idokan Polska
Idokan Polska